Workshop „Schmaler Grat – Sicherung durch das Schutzkonzept im Spannungsfeld Nähe/Distanz“

Liebe ehrenamtliche Vormünder*innen und Begleitpersonen, liebe Interessierte,

im Rahmen des Projektes „Frische Brise“ veranstaltet lifeline einen Workshop zum Thema „Schmaler Grat – Sicherung durch das Schutzkonzept im Spannungsfeld Nähe/Distanz“. Referentin ist Frau Baumann, psychologische Psychotherapeutin und Leitung des Kinderschutzzentrums Kiel.

Zwischen der wohlmeinenden Fürsorge für ein Mündel oder eine begleitete Person und der Entmündigung eben genannter Menschen, ist es oftmals nur ein schmaler Grat. Um sich auf diesem sicher bewegen zu können, existiert bei lifeline das Schutzkonzept. Im Workshop soll die Sicherungsfunktion in den Fokus rücken. Anhand des traumasensiblen Blicks auf den Umgang mit jungen Geflüchteten soll verdeutlicht werden, wann Nähe und wann Distanz für die begleiteten Menschen hilfreich sein können. Der Workshop schärft den Blick zum einen im praktischen Umgang mit den begleiteten Menschen und zum anderen wird die Unterstützungsfunktion eines durchdachten und in der ständigen Weiterentwicklung befindlichen Schutzkonzepts verdeutlicht.

Wann?: 25.11., 17-20 Uhr

Wo?: lifeline e.V., Sophienblatt 64a, 24114 Kiel, 4. Stock

Wir bitten um Anmeldung zum Workshop unter lifeline@frsh.de oder 0431/2405828.

Es grüßt herzlich

Konrad Paul

Workshop „Sucht und Trauma“

Workshop

am Samstag, 26.10.2019 von 10h – 15h

zum Thema „Sucht und Trauma“

Liebe ehrenamtliche Vormünder*innen und Begleitpersonen, liebe Interessierte,

im Rahmen des Projektes „Frische Brise“ veranstaltet lifeline einen Workshop zum Thema Sucht und Trauma. Referentinnen sind Dr. Silja Knolle-Veentjer, leitende Psychologin des Ambulanzzentrums des Zentrums für integrative Psychiatrie Kiel (ZiP) und Maike Finger, Leiterin des Wohnhauses Schwanensee des KIELER FENSTER.
Für Ehrenamtliche und Vormünder*innen aus der Migrations-, Flüchtlings- und Jugendhilfe ist ein angemessener Umgang in der Arbeit mit den Themen Sucht und Trauma eine wichtige Grundlage. Im Workshop geht es um die Vermittlung von Hintergrundwissen zu den Diagnosen „posttraumatische Belastungsstörung“ und „Sucht“ sowie deren Behandlungsmöglichkeiten. Zudem wird auf die Zusammenhänge beider Störungen eingegangen. Anhand praktischer Übungen werden Ansätze zum konkreten Umgang mit erkrankten Menschen den Teilnehmer*Innen näher gebracht.

Wann? 26.10.2019 von 10 – 15h

Wo? lifeline e.V. Sophienblatt 64a, 4.Stock, 24114 Kiel

Wir bitten um Anmeldung zum Workshop unter 0431-2405828 oder lifeline@frsh.de

Es grüßt herzlich
Konrad Paul

Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl Kiel – Wird Zuflucht auch Heimat in Kiel?

Geflüchtete werden unter Umständen auch Wähler*inenn von morgen sein. Aber schon heute bestimmt die Kieler Kommunalpolitik das Leben von Geflüchteten ganz entschieden mit.

Daher ist auch die kommende Wahl zum Oberbürgermeister der Landeshauptstadt von großer Bedeutung.

Im Vorfeld der Wahl findet eine Podiumsdiskussion mit den Kandidaten zum Thema kommunale Flüchtlings- und Integrationspolitik statt.

Es diskutieren Ulf Kämpfer (SPD), Andreas Ellendt (CDU), Björn Thoroe (Die Linke) und Florian Wrobel (Die Partei).

Es moderieren Nadia Haddash vom Projekt Myriam und Claudia Rabe von der Fachstelle contra.

Donnerstag, 10.10.2019, 19 Uhr

Ort: Zentrum für Empowerment und Interkulturelle Kreativität (ZEIK), Elisabethstraße 68, 24143 Kiel

Informationen: projekt(at)frsh.de oder 0431 735000

Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung des Projekts beim Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein, dem Vormundschaftsverein lifeline e.V., der Zentralen Bildungs- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten (ZBBS) sowie dem ZEIK, der Fachstelle contra und dem Projekt Myriam.

Veranstaltungsflyer zum Download (pdf)

Offener Austausch, Mo 07.10. 18 Uhr

Liebe Vormunde, Begleitpersonen, Nachhilfekräfte und Interessierte,

der lifeline e.V. lädt zum Austauschtreffen der Ehrenamtlichen am Mo. 07.10. um 18 Uhr in die Räumlichkeiten Sophienblatt 64a, 4. Stock ein.

Es freut mich ankündigen zu dürfen, dass dieses Mal eine Ehrenamtliche von den Erfahrungen und Eindrücken berichten wird, die sie beim Kennenlernen der Herkunftsfamilie ihres ehemaligen Mündels sammeln durfte. Außerdem können wir uns, wie gewohnt  über den aktuellen Stand hinsichtlich „eurer Jugendlichen/jungen Erwachsenen“ austauschen und etwaige Hürden und Probleme in der ehrenamtlichen Arbeit direkt besprechen.
Eine kurze Rückmeldung, wer an besagtem Termin teilnimmt, wäre schön. Gern unter der Mailadresse konrad.paul@lifeline-frsh.de oder auch telefonisch unter 0431/2405828.

Es grüßt freundlich und wünscht bis dahin eine gute Zeit
Konrad Paul

Gemeinsame Pressemitteilung

 

Gemeinsame Pressemitteilung

Kiel, 20.9.2019

Zum Weltkindertag:

Uneingeschränktes Kindeswohl statt Abschiebung um jeden Preis!

Der diesjährige Weltkindertag am 20. September steht unter dem Motto „Wir Kinder haben Rechte!“. Vor genau 30 Jahren wurde die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen beschlossen. An diesem Tag rücken die Bedürfnisse von Kindern und vor allem ihre speziellen Rechte in den Fokus der Öffentlichkeit. Doch Flüchtlingslobbyorganisationen beklagen, dass deutschlandweit bei Abschiebungen regelmäßig die Rechte von geflüchteten Kindern verletzt werden.

Immer wieder berichten Geflüchtete von brutalen, häufig nachts stattfindenden Abschiebungen von Familien mit Kindern, von Familientrennungen und von der Missachtung von Abschiebungshindernissen, die bei den betroffenen Kindern vorliegen. Der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein und der Vormundschaftsverein lifeline e. V. fordern gemeinsam mit den Landesflüchtlingsräte, dem Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und mit Jugendlichen ohne Grenzen die beteiligten Behörden dazu auf, die in der UN-Kinderechtskonvention festgeschriebene vorrangige Berücksichtigung des Kindeswohls umfassend und uneingeschränkt zu achten.

„Gemeinsame Pressemitteilung“ weiterlesen