*
Slideshow


topmenue
  • Startseite
  • über uns
  • Kontakt
  • Impressum
Menu

Aktuelles - Eintragungen vor 2015


Dezember 2014: Das Projekt klarSchiff ist beendet

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe KollegInnen, liebe KooperationspartnerInnen,
liebe Freunde,

zum 15. Dezember 2014 endete unser drei-jähriges Projekt klarSchiff.

Wir blicken zurück auf drei spannende Jahre, in denen wir viele junge Menschen kennenlernten, die Schleswig-Holstein erreicht haben.
Vielen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen konnte lifeline e.V. Unterstützung bieten, sei es in aufenthaltsrechtlichen Fragen, durch die Begleitung von Ehrenamtlichen, durch Nachhilfe oder die Beratung und Vermittlung von Vormündern. Solche Erfolge sind Ansporn  weiterzuarbeiten.

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Ehrenamtlichen, den KooperationspartnerInnen, KollegInnen und natürlich den jungen Flüchtlingen für die gemeinsame Arbeit herzlich bedanken!

Einen kleinen Einblick in die Arbeit bei lifeline e.V. gibt ein Video, welches anlässlich des Bürgerpreises Schleswig-Holstein 2014 gedreht wurde.

Lifeline wird seine Arbeit mit dem Abschluss vom Projekt klarSchiff nicht beenden, dennoch ist der Blick  in die Zukunft zum derzeitigen Moment zu unserem Bedauern leider noch nicht klar und eindeutig.

Übrigens wurde lifeline e.V. in der Projektlaufzeit zehn Jahre alt.

Ein guter Anlass nach vorn zu schauen!

Viele fragen nun nach den weiterführenden Projektplänen für
2015 und darüber hinaus.

Das neue Projekt soll "Klar Kimming - Klare Sicht" heißen.

Hierzu wurden rechtzeitig Pläne ausgearbeitet und Anträge gestellt, doch können wir das Projektvorhaben noch nicht vorstellen, da noch immer nicht klar ist, in welchem Umfang das neue Projekt durch Fördergelder finanziert werden kann.

Wir werden vom 15.12.2014 bis zum 05.01.2015 eine Weihnachtspause einlegen.
Ab dem 05.01.2015 wird das Büro – vorerst ehrenamtlich - besetzt sein.
Wir bitten bei Anfragen um euer/Ihr Verständnis, wir werden nicht alle Anliegen in gewohnter Zeit bearbeiten können.

Blicken wir optimistisch in die Zukunft!

Mit den besten Grüßen für die kommenden Feiertage und das nächste Jahr,

Ihr/euer lifeline-Team


22.12.2014: Nähworkshop macht Freude

Am Wochenende vom 13. und 14. Dezember nahmen fünf junge Frauen aus Somalia, Jemen und Ghana an einem Nähworkshop in der Nähcademy in Kiel teil.

Auf Initiative zweier Ehrenamtlicher von lifeline e.V. kam dieses Projekt in der Kieler Ringstraße zustande. Frau Deborah Schelling, Inhaberin der Nähcademy, stellte ihre Räume und ihre Nähmaschinen dem Projekt zu Verfügung und gab eine Einführung.

Frau Schelling war gleich angetan von dem gemeinsamen Projekt: „Uns geht es hier so gut und wenn man helfen kann, dann ist das schön.“ Es gehe ihr darum den Mädchen „Mut zu geben, das Leben in die Hand zu nehmen.“

Die Teilnehmerinnen nähten aus selbst ausgesuchten Stoffen zum Beispiel Loopschals und Mützen. Yasmine, 16 Jahre alt, hat einen Pulswärmer genäht: „Das ist wichtig, es ist doch jetzt so kalt“.

Beate Ahr, Mitarbeiterin von lifeline e.V., berichtet: „Das Nähprojekt kam sehr gut bei den jungen Frauen an. Sie haben bis zur letzten Minute genäht und viel ausprobiert. Das nächste mal wollen sie Kleidung nähen.“ Auch Frau Schelling kann sich eine Fortsetzung gut vorstellen: „Sie sprechen kaum unsere Sprache, aber haben es voll drauf.“

Lifeline e.V. dankt den beiden Ehrenamtlichen und der Gastgeberin Frau Schelling von der Nähcademy Kiel für das wunderbare Projekt!

ES


15.12.2014: Erfolgreiche Kunstaktion für Flüchtlingskinder

Mehr als vierzehnhundert Euro brachte die Benefiz-Tombola der „ateliergemeinschaft zwischenkunst“, die am Nikolauswochenende im Haus 1 im Anscharpark veranstaltet wurde. Der gesamte Erlös aus der Tombola ging nun als Spende an den Verein "lifeline e.V. – Vormundschaftsverein im Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein". Bei ihrem sehr gut besuchten Kunstmarkt im Advent verloste die Ateliergemeinschaft Original-Gemälde, Modisches, Filzobjekte, Treibholzkunst und vieles mehr, alles aus eigener Produktion. „lifeline e.V.“ war an beiden Tagen mit einem Stand im Haus 1 vertreten.

 
//images.worldsoft-cms.info/wcms/ftp/l/lifeline-frsh.de/siteimages/2414.jpg

„Das war eine wunderbare Aktion“, freut sich Klaus Bischoff, Vorsitzender von „lifeline e.V.“ bei der Scheckübergabe. „Das Engagement der Künstler ist um so bemerkenswerter, als sie die von ihnen zwischengenutzten Räume im ehemaligen Marinelazarett selbst bald verlassen müssen und es noch keine Aussicht auf neue, bezahlbare Ateliers gibt.“

Den Erlös der Tombola will lifeline e.V. den unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Schleswig-Holstein zu kommen lassen. Klaus Bischoff denkt dabei vor allem an diejenigen, die in abgelegenen Orten leben müssen, sich selber eine Fahrkarte für den Nahverkehr nicht leisten können, oder sich so sehr ein Buch zum Deutsch lernen wünschen. „Es gibt leider immer noch jugendliche Flüchtlinge, die unversorgt bleiben. Wir unterstützen die jungen Menschen nach unseren Möglichkeiten. Deswegen sind Spenden, wie die von der „ateliergemeinschaft zwischenkunst“ für den Einzelfall enorm wichtig“, so Bischoff.              

ES

 


06. & 07.12.2014 Benefiz-Tombola zu Gunsten von lifeline e.V. auf dem Adventsmarkt im Anscharpark, Kiel-Wik

Nach einem Jahr erfolgreicher Zwischennutzung heißt es für die "Künstlergruppe Haus 1 im Anscharpark" Abschiednehmen. Die Verträge laufen im Dezember aus, das historische Gebäude wird saniert.

Am Nikolauswochenende veranstalten die Kreativen im Haus 1 daher noch einmal einen Kunstmarkt, diesmal mit großer Benefiz-Tombola zu Gunsten von "lifeline e.V. - Vormundschaftsverein im Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein", der sich um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge kümmert. Die Ateliergemeinschaft verlost Original-Gemälde, Modisches, Filzobjekte, Treibholzkunst und vieles mehr, alles aus eigener Produktion. Der gesamte Erlös aus dem Losverkauf wird an "lifeline e.V." gespendet. Darüberhinaus gibt es Kaffee & Kuchen und Live-Musik - Christian Habicht an beiden Tagen am Klavier, "Ilse Krohn Superiors" am Samstag ab 16.30 Uhr. Auf allen drei Stockwerken sind die Ateliers für Besucher geöffnet. Wer möchte, kann mit den Künstlern ins Gespräch kommen und Kunst direkt vor Ort erwerben. 

Wir freuen uns sehr über die Initiative der "Künstergruppe Haus 1 im Anscharpark" und laden alle Interessierten ein den Adventsmarkt besuchen.

lifeline e.V. wird am Sonntag, den 07.12.2014, ab 13 Uhr mit einem Infostand dort vertreten sein.

Kunstmarkt im Advent: 6. und 7. Dezember 2014, jeweils 12 bis 18 Uhr

Haus 1 im Anscharpark, Weimarer Straße 8, 24106 Kiel-Wik

(direkt gegenüber der Petruskirche)

ES


"Der lange Weg in die Freiheit und zurück" in Rendsburg

Am Donnerstag, den 20.11. war es soweit: das Stück „Der lange Weg in die Freiheit und zurück“ der interkulturellen Theatertruppe „Szol Ha“ (was auf Paschto Frieden bedeutet) wurde nach einem Jahr intensiver Proben in den Rendsburger Kammerspielen uraufgeführt. Bei der gelungenen Mischung aus szenischem Spiel, biographischen Fluchtgeschichten der Mitwirkenden sowie Inputs über z.B. asylrechtliche Hintergründe ging es auch um das Schicksal Unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge: Ein zeitweise von lifeline e.V. betreuter UMF, der inzwischen 19 Jahre alt ist, berichtete von seinem langen Weg von Afghanistan nach Norddeutschland (der auch den dreimaligen Versuch, das Mittelmeer per Boot zu überqueren, beinhaltete), aber auch von den alltäglichen Problemen in Deutschland.

Mehr Infos zum Stück gibt es auf der Seite des Landestheaters.

ES


Flüchtlingsprojekt an der Freien Schule Preetz

07.11.2014

In der Freien Schule Preetz fand heute eine Diskussionsveranstaltung zum Thema "Flüchtlinge in Schleswig-Holstein statt. Neben dem Musiker und Aktivisten Heinz Ratz und dem Preetzer Bürgermeister Wolfgang Schneider standen zwei Vorstandsmitglieder von lifeline e.V. Rede und Antwort und diskutierten über aktuelle Entwicklungen der flüchtlingssolidarischen Arbeit im nördlichsten Bundesland. Dabei kamen auch die Belange der Unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge zur Sprache. Organisiert von der Schülerin Emily Behrens hatte bereits seit Montag, dem 27. Oktober, in der Alternativschule ein Projekt zum Thema stattgefunden, u.a. hatten geflüchtete Jugendliche aus Eritrea, dem Land, das im Fokus des Projekts stand, den SchülerInnen ihre Lebensgeschichte vorgestellt.

Organisatorin Emily Behrens umrahmt vom 2. Vorsitzenden von Lifeline e.V., Ole Vent und Heinz Ratz

OV


**

10 Jahre Lifeline e.V.

31.10.2014

Im festlichen Rahmen beging Lifeline e.V. heute sein 10-jähriges Bestehen. Erster Vorsitzender Klaus Bischof konnte zahlreiche Mitglieder, Gäste und Jugendliche Flüchtlinge begrüßen. Nach Stärkung aller am Kaffee- und Kuchenbuffet eröffnete er die Feierstunde. Er hieß die Anwesenden herzlich willkommen und konnte insbesondere einige Gründungsmitglieder und Frau Serpil Midyatli, Mitglied des Schleswig-Holsteinischen Landtages, begrüßen. Der Ansprache folgte eine musikalische Darbietung. Munir, jugendlicher Flüchtling aus Somalia, trug ein Lied aus seiner Heimat vor, das die Zuhörer(innen) begeisterte.

Im folgenden Festvortrag schilderte Margret Best, Gründungsmitglied sowie nach der Gründung hauptamtlich und ehrenamtlich für den Vormundschaftsverein tätig, die Entstehung von Lifeline e.V. Sie schilderte die anfänglichen Vorbehalte vieler Stellen, insbesondere der Jugendämter, gegen die Tätigkeit des Vereins, aber auch die vielfältigen Hilfen, die Lifeline e.V. durch das Innenministerium und die Nordelbische Kirche erhalten hat. Sie erläuterte die Förderungen durch die Aktion Mensch, den Europäischen Flüchtlingsfond, terres des hommes, der UNO-Flüchtlingshilfe und durch Bingo und schilderte die Änderungen der rechtlichen Grundlagen, die dazu geführt haben, dass heute alle jugendlichen Flüchtlinge von den Jugendämtern in Obhut zu nehmen sind. Margret Best dankte den Ehrenamtlichen, Hauptamtlichen und Unterstützern, insbesondere dankte sie Marianne Kroeger für ihr unermüdliches Engagement. Sie wünschte dem Verein viel Glück und Erfolg mindestens für die nächsten 10 Jahre.

Das anschließende Buffet bot nicht nur körperliche Stärkung, sondern reichhaltig Gelegenheit für vielfältige Gespräche.


**

Offener Brief an die Landesregierung

23.10.2014

Am 10. Oktober 2014 wurden im Bundesrat ein Antrag und ein Gesetzentwurf der bayerischen Landesregierung eingebracht, der vorsieht, unbegleitete jugendliche Flüchtlinge nach dem Königsteiner Schlüssel auf die einzelnen Länder zu verteilen. Der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (B-UMF) hat dazu eine Stellungnahme erarbeitet, in der dieses Vorhaben abgelehnt wird. Der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein und Lifeline e.V. teilen die Auffassung des B-UMF und haben mit Blick auf die anstehenden Beratungen im Bundesrat heute gemeinsam einen offenen Brief an Ministerpräsident Torsten Albig geschrieben und darin die Landesregierung Schleswig-Holstein aufgefordert, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegen den Gesetzentwurf stark zu machen. Die Gesetzesänderung würde vor dem Hintergrund, dass zahlreiche UMF hierzulande im Transit aufgegriffen und aktenkundig werden und mit Blick auf die gute Kooperationsstruktur heterogener Partner, die sich um diese vulnerable Gruppe kümmern, das Anliegen einer nachhaltigen Willkommenskultur für junge Flüchtlinge in Schleswig-Holstein konterkarieren, so das Fazit des offenen Briefes.

Stellungnahme des B-UMF

Offener Brief von Flüchtlingsrat SH und Lifeline e.V.

WG


**

Schleswig-Holstein-Magazin des NDR berichtet über die Arbeit von  lifeline e.V.

16.10.2014

In dieser Woche berichtete das Schleswig-Holstein-Magazin des NDR über die Situation von minderjährigen Flüchtlingen und zur Frage der Altersfestsetzung junger Flüchtlinge. Ein Beitrag befasste sich mit der Geschichte eines jungen afghanischen Flüchtlings, der als Minderjähriger nach Schleswig-Holstein kam und u.a. von lifeline e.V. begleitet wurde. Ein weiterer Beitrag schilderte die Arbeit des ZIP mit jungen Flüchtlingen.

Der Bericht „Geschichte eines minderjährigen Flüchtlings“ kann hier angeschaut werden.

Der Bericht „Flüchtlinge – Kritik an medizinischer Versorgung“ ist hier zu sehen.

Der NDR stellte zur Sendung auch den online-Artikel „Flüchtlinge – Die Angst vor dem Ungewissen“ auf seine Internetseite. Hier nachzulesen.

WG


**

Thematischer Austausch - Fluchtgründe & Situation in Eritrea (31.10.2014) fällt aus!

Aus organisatorischen Gründen müssen wir den geplanten thematischen Austausch leider ausfallen lassen.

ES


                                         

10 Jahre Lifeline e.V.  -  10 Jahre engagierte Interessenvertretung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Im August 2004 gründeten einige Mitglieder des Flüchtlingsrates Schleswig-Holstein e.V. den Vormundschaftsverein lifeline e.V. als Zweigverein des Flüchtlingsrates. Das zehnjährige Bestehen soll zum Anlass genommen werden, einmal zusammen zu kommen, Rückschau zu halten und uns für die zukünftigen Herausforderungen mit guten Wünschen zu stärken.

Vorsitzender Klaus Bischoff hat für den Vorstand von lifeline alle, die sich dem Verein verbunden fühlen, ganz herzlich für Freitag, den 31. Oktober 2014, 16:30 Uhr, nach Kiel, Sophienblatt 64 a (3. Stock) eingeladen.

Einladung

Vorstand und Team freuen sich über zahlreiches Erscheinen.

Um sicher planen zu können, wird um Anmeldung bis zum 15. Oktober 2014 gebeten, per Telefon, per mail oder Post oder ganz einfach mit dem Formular auf der Seite Kontakte.

WG


**

Hörspiel-Projekt abgeschlossen

Das Hörspielprojekt "Junge Flüchtlinge machen Radio" ist abgeschlossen. Das Hörspiel kann hier angehört werden (Doppelklick auf den Link). Es ist in 6 Kapitel unterteilt:

1.  Erster Tag in Deutschland  (12"21')

2.  Sharifas Geschichte (10"39')

3.  Ehsans Geschichte (8"34')

4.  Munirs Geschichte (13"59')

5.  Fawads Geschichte (9"29')

6.  Cheikounas erster Tag in Deutschland (7"51')

Zum Speichern bitte Kapitel mit Doppelklick anspielen, dann rechte Maustaste drücken und abspeichern.

WG


**

Thematischer Austausch - Bildungszugänge für junge Flüchtlinge

mit Mona Golla (ZBBS e.V.)

10.10.2014, 16-19 Uhr

Wo können junge Flüchtlinge zur Schule gehen? Ist es möglich, trotz Duldung, eine Ausbildung zu absolvieren? Gibt es Fördermöglichkeiten? Solche und ähnliche Fragestellungen können an diesem Nachmittag diskutiert und eigene Erfahrungen ausgetauscht werden. Wir freune uns, Mona Golla (ZBBS e.V.) zu dieser Veranstaltung begrüßen zu können. Sie hat langjährige Erfahrung in der Projektarbeit zum Thema Bildungszugänge für junge Flüchtlinge.

Die Veranstaltung findet in den Räumen der ZBBS e.V., Sophienblatt 64a, 24114 Kiel (3. Stock) statt.

Es wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten.

**


**

Hörspiel Projekt "Junge Flüchtlinge machen Radio"

14.08.2014

gefördert durch Aktion Mensch

Am Wochenende des 2. und 3. August kamen die Teilnehmer*innen des von Aktion Mensch geförderten Hörspiel-Projektes in Kiel zusammen.

Nach einigen gemeinsamen Aufnahmen mit der Hörspiel-Regisseurin Daniela Kletzke, fand eine Einführung in die Schnitttechnik statt.

Den Jugendlichen macht das Hörspiel und die Arbeit mit dem Medium Radio großen Spaß.

Das fertig-gestellte Hörspiel wird alsbald auf der Homepage von lifeline e.V. präsentiert.

Wir danken der Aktion Mensch für die Förderung und Daniela Kletzke für die kompetente und engagierte Unterstützung des spannenden Projektes!

ES


Fußballturnier in Norderstedt

14.07.2014

lifeline e.V. nahm am 28.06.2014 am 9. antirassistischen Fußballturnier in Norderstedt teil.

Auch wenn das Team von lifeline nur einen Platz im Mittelfeld der Tabelle erreichen konnte, hatten die Jugendlichen einen wunderschönen Tag.

Bei mitgebrachtem Essen, kalten Getränken und fairen Spielen ließen die Jugendlichen gutgehen.

Wir freuen uns schon auf das 10. Turnier in Nordestedt!

ES


 

Sommerfest lockte nach Kollhorst

27.6.2014

Zum diesjährigen Sommerfest hatte lifeline ‚seine‘ jugendlichen Flüchtlinge und die BetreuerInnen in das Naturerlebniszentrum Kollhorst eingeladen und trotz Kieler Woche nutzten heute viele Jugendliche das Angebot. Auch BetreuerInnen kamen in großer Zahl und brachten unterschiedliche Speisen und Getränke mit, so dass ein großes buntes Buffet entstand, das durch leckere Happen vom Grill ergänzt wurde. Draußen boten Volleyball, Fußball und Federball sportliche Abwechslung. Drinnen erfreuten afghanische Jugendliche die Gäste mit folkloristischem Tanz. Dank der fleißigen Arbeit von Brigitte, Beate und Enno, dem Engagement der BetreuerInnen und dem überwiegend sonnigen Wetter ein gelungenes Fest.

WG


Fortbildung: Flucht & Trauma

Freitag, 04.07.2014, 16-19 Uhr

Flüchtlinge haben ein erhöhtes Risiko eine psychische Erkrankung (z.B.
Traumafolgestörungen, Depression) zu entwickeln. Dennoch ist für der Zugang zum
Gesundheitswesen aus unterschiedlichen Gründen erschwert. Eine Psychotherapie bringt verschiedene Herausforderungen (u.a. Überwindung von Sprachbarrieren, Berücksichtigung kultureller Unterschiede und Besonderheiten) mit sich und es bestehen bislang nur wenige
spezifische therapeutische Angebote. Im Rahmen dieses Vortrages wird auf Zugangswege, Inhalte, Möglichkeiten & Grenzen in der (Psycho-)Therapie von Flüchtlingen eingegangen.

Referentin: Astrid Pabst, Zentrum für Integrative Psychiatrie Kiel

Die Veranstaltung findet in den Räumen der ZBBS e.V., Sophienblatt 64a, 24114 Kiel (3. Stock) statt.

Es wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten.

Hinweis: Am 19.09.2014 wird ein Workshop mit Frau Pabst zum Thema "Flucht & Trauma - Besonderheiten in der Begleitung und Therapie von traumatisierten Flüchtlingen" stattfinden. Näheres finden Sie im Fortbildungs-Flyer.


21.-29. Juni: Die MS Anton zu Besuch bei der Kieler Woche

Ein dänischer Fischkutter, die MS Anton, mit 70 Skulpturen an Bord: die Kunst-Aktion macht aufmerksam auf die Zusammenhänge zwischen deutscher und europäischer Politik und den unterschiedlichen Notlagen, die Menschen zum Verlassen ihrer Heimat und ihrer Familien veranlassen.

Vom 21. bis zum 29. Juni 2014, jeweils 14.00-22.00 Uhr:
Möglichkeit zum Besuch der Ausstellung und Gelegenheit zu Gesprächen und Informationen am Kai; weitere Aktionen später in Eckernförde und Flensburg

Mehr Informationen zur Ausstellung, zum Programm und weiteren Aktivitäten gibt es hier.


Ausstellung  von lifeline e.V. bis 23. Mai 2014 an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung in Altenholz

Die Ausstellung "Über Grenzen. Heimat. Hoffnung. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Schleswig-Holstein" ist bis zum 23. Mai 2014 an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung in Altenholz zu sehen.

Wir danken der Fachhochschule Altenholz für die Möglichkeit die Ausstellung dort präsentieren zu können.

Die Adresse der FHVD Altenholz finden Sie hier.


Fortbildung: Deutschlernen – ehrenamtliche Unterstützung*

Freitag, 04.04.2014, 16 – 19 Uhr

Wie kann ich als EhrenamtlicheR die Nachhilfe am besten gestalten? Worauf muss ich achten? Frau Hübner berichtet aus ihrer langjährigen Unterrichtserfahrung und weist
dabei auch auf Besonderheiten, wie der Alphabetisierung oder Barrieren beim Lernen z. B. durch eine Traumatisierung hin. Es werden Materialien vorgestellt und offene Fragen beantwortet.
Referentin: Jeong Yoon Hübner, ZBBS e.V.

Die Veranstaltung findet in den Räumen der ZBBS e.V., Sophienblatt 64a, 24114 Kiel (3. Stock) statt.

Es wird um Anmeldung gebeten.

ES


Der Fortbildungsflyer 2014 ist erschienen!

27.03.2014

Hier können Sie den Flyer herunterladen.

Sie können den Flyer auch per Post oder Email bei lifeline e.V. anfordern.

ES


Fortbildungstermine für 2014 liegen fest

20.3.2014

Die Termine für die Fortbildungsveranstaltungen im Jahr 2014 und ihre Themen liegen jetzt fest. Hierzu wird es ein Faltblatt geben, das sich derzeit noch im Druck befindet.

Hier die aktuelle Übersicht:

Freitag, 4.4.2014, 16-19 Uhr
Fortbildung: Deutschlernen - ehrenamtliche Unterstützung

Freitag, 23.5.2014, 16-19 Uhr
Offener Austausch für Ehrenamtliche und Interessierte

Freitag, 13.6.2014, 16-19 Uhr
Fortbildung: Afghanistan kennen (&) lernen

Freitag, 4.7.2014, 16-19 Uhr
Fortbildung: Flucht & Trauma

Freitag, 5.9.2014, 16-19 uhr
Fortbildung: rechtliche Grundlagen

Freitag, 19.9.2014, 16-19 Uhr
Workshop: Flucht & Trauma - Besonderheiten in der Begleitung und Therapie von traumatisierten Flüchtlingen

Freitag, 10.10.2014, 16-19 Uhr
Thematischer Austausch - Bildungszugänge für Flüchtlinge

Freitag, 31.10.2014, 16-19 Uhr
Thematischer Austausch - Fluchtgründe & Situation Eritrea

Samstag, 15.11.2014, 11-17 Uhr
Fortbildung: Erfahrungen mit den eigenen kulturellen Grenzen

Freitag, 28.11.2014, 16-19 Uhr
Offener Austausch für Ehrenamtliche und Interessierte

Nähere Angaben zum Thema, zu den ReferentInnen, zu Ort und Zeit  sind unter dem jeweiligen Datum auf der Seite "Termine" zu finden.

WG


**

Werbung für das Ehrenamt

15.3.2014

Am 14. und 15. März 2014 fand im Cittipark in Kiel die 5. Kieler Ehrenamtsmesse statt. Etwa 100 gemeinnützige Organisationen, Vereine und Initiativen hatten Gelegenheit, sich mit ihren Aufgaben zu präsentieren. Mittendrin auch l i f e l i n e mit einem Info-Stand. Enno, Klaus und Walter boten Informationsmaterial an und kamen mit einer ganzen Reihe von Interessenten ins Gespräch. Nahezu alle gaben an, sich auf der homepage weiter informieren zu wollen und sich dann ggf. zu melden.


Der Infotisch von lifeline e.V. bei der Ehrenamtsmesse im Citti-Park in Kiel.

WG


***

Ausstellung macht Station in Bovenau

14.3.2014

Die Ausstellung „Über Grenzen, Heimat Hoffnung – unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Schleswig-Holstein“ von l i f e l i n e macht vom 9. bis zum 23. März 2014 Station im Evangelischen Gemeindehaus in Bovenau. Sie ist dort Teil eines aktuellen Schwerpunktes in der Gemeindearbeit der Maria-Magdalenen Kirche, der sich mit dem Schicksal von Asylbewerbern und Flüchtlingen in unserem Land beschäftigt.

Hierzu findet am Sonntag, 16. März 2014, um 17:00 Uhr ein Themengottesdienst „Kein Raum in der Herberge Europa“ mit anschließendem Gesprächsabend statt, bei dem Flüchtlinge aus Afghanistan und Sachkundige vom Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein und der Zentralen Bildungs- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten (ZBBS) über ihre Erfahrungen berichten und zum gegenseitigen Kennenlernen einladen.

WG


**

Einladung zur Mitgliederversammlung

11.03.2014

Mit Schreiben vom heutigen Tage hat Inge Freidrichsen für den Vorstand von l i f e l i n e  zur diesjährigen Mitgliederversammlung eingeladen. Sie findet statt am 11. April 2014 um 16:00 Uhr in den Räumen der ZBBS, 3. Etage, Sophienblatt 64, Kiel.

Es hat sich wieder viel bewegt. Unser Projekt klarSchiff läuft in der 3. Förderphase und wir planen bereits ein Folgeprojekt. Das Konzept möchten wir Euch gerne vorstellen.

Weiterhin stehen Veränderungen im Vorstand an. Unsere 2. Vorsitzende, Andrea Dallek, stellt ihren Vorstandsposten zur Wahl.

Die Tagesordnung wurde den Mitgliedern mit der Einladung per Post zugesandt. Sie kann ebenso wie das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung vom 05.04.2013 in der Rubrik "Termine" eingesehen werden. (Rubrik "Termine", 11.3.2014 suchen, auf das Wort Mitgliederversammlung klicken)

Aus Planungsgründen bitten wir um kurze Rückmeldung, ob Ihr/Sie teilnehmen könnt/können.
per Telefon: 0431-2405828 (wird abgehört, wenn nicht besetzt),
per FAX: 0431-2405829,
per Mail: lifeline@frsh.de   oder
über die Rubrik "Kontakt" auf dieser Seite.

WG


**

Neue homepage für l i f e l i n e

5.3.2014

Heute wurden die bisherige homepage von l i f e l i n e ab- und die neue homepage freigeschaltet. Die Internetadresse ist geblieben, wie sie war: http://www.lifeline-frsh.de

Inhaltlich wurden alle Texte überarbeitet und aktualisiert. Bewährtes wurde beibehalten. Wir hoffen, dass sich die Leserinnen und Leser schnell in die neue Struktur einfinden.

Neu gestaltet ist der Terminkalender, in den grundsätzlich alle Termine eingebunden werden sollen, Termine für Fortbildungen ebenso wie die Termine des Vorstands, der Mitgliederversammlung, von Sommer- und Winterfesten, von Ausflügen und sportlichen Veranstaltungen.

Neu ist auch die Möglichkeit, direkt über die homepage eine Mitteilung an l i f e l i n e zu verschicken (zu finden auf der Seite Kontakte). Wir freuen uns auf Fragen, Anregungen und Hinweise.

WG


**

Lifeline wird mit dem Integrationspreis 2013 des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet

30.9.2013

Unter dem Motto "TEILwerden - TEILhaben" wurde der diesjährige Integrationspreis des Landes Schleswig-Holstein ausgelobt. l i f e l i n e bewarb sich neben zwanzig anderen Initiativen und Vereinen um den Preis, der laut Innenministerium für "herausragende Arbeit" in der Flüchtlingshilfe vergeben wurde.

Laut der Jury waren alle Bewerbungen preiswürdig.

Preisträger des Integrationspreises 2013 wurden ein Willkommensprojekt im lauenburgischen Gudow, die Selbstorganisation Jugendliche ohne Grenzen Schleswig-Holstein und l i f e l i n e . In der Laudatio hieß es, die Arbeit von l i f e l i n e gehe "weit über das gesetzliche Maß des Kinder- und Jugendschutzes hinaus".

Diese Würdigung möchten wir nun weitergeben - an alle, die sich ehrenamtlich für die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge einsetzen, ob in der Nachhilfe, als Begleitperson, im Verein oder als Vormund. Ohne euer Engagement wäre diese Arbeit nicht machbar.

Vielen Dank!

Urkunde

Die Preisträger zusammen mit Innenminister Andreas Breitner

**



**

Interkulturelle Woche in Kiel / Tag des Flüchtlings

Vom 21. bis zum 29. September findet die interkulturelle Woche in Kiel statt. Kiel ist dieses Jahr der Auftaktort für die bundesweiten interkulturellen Wochen.

lifeline e.V. beteiligt sich am interkulturellen Umzug am 21.9.2013 unter dem Motto "Eine Stadt für alle - Kiel ohne Rassismus" und ist Koordinator des Thementages "Flüchtlinge aufnehmen!" am 27.9.2013 (Tag des Flüchtlings) auf dem Asmus Bremer Platz.

Informationen zu der interkulturellen Woche in Kiel finden Sie hier.

Informationen zum Thementag "Flüchtlinge aufnehmen" am 27.9.2013, an dem Sie ein interessantes Kulturprogramm erwartet, finden Sie hier.

Wir würden uns freuen, Sie im Rahmen der interkulturellen Woche zu sehen.

**


**

Fortbildung "Wenn junge Flüchtlinge mehr Hilfe bei der Lebensbewältigung brauchen..."

Praktische Handlungsmöglichkeiten bei psychosozialen und psychischen Problemen junger Flüchtlinge

13.09.2013 / 16-19 Uhr / lifeline e.V., Sophienblatt 64a, 24114 Kiel, 3. Stock

Für Flüchtlinge besteht aufgrund ihrer (teils traumatisierenden) Erfahrungen vor, während und nach der Flucht ein erhöhtes Risiko, eine psychische Erkrankung zu entwickeln. In dieser Fortbildung wird auf Zugangswege, Inhalte, Möglichkeiten und Grenzen von Psychotherapie mit Flüchtlingen eingegangen.

Referentin:

Astrid Pabst (Zentrum für integrative Psychiatrie Kiel)

Um Anmeldung wird gebeten, über lifeline e.V.:

Mail:  lifeline@frsh.de

Telefon: 0431-240 58 28

**


**

Fortbildung "Junge Flüchtlinge wollen hier lernen.."

Bildungsmöglichkeiten im rechtlichen Rahmen - Erfahrungen aus der Praxis

23.08.2013 / 16-20 Uhr / lifeline e.V., Sophienblatt 64a, 24114 Kiel, 3. Stock

Junge Flüchtlinge, die hier sprachliche und schulische Abschlüsse machen wollen, werden vielfach durch aufenthaltsrechtliche Grenzen daran gehindert - aber auch der Alltag des Lebens ist nicht immer leicht... Hier sollen daher (Aus-)Bildungsmöglichkeiten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge erläutert und zugleich von den Chancen, Problemen und Erfahrungen in der Praxis berichtet werden.

Referentinnen:

Mona Golla (Zentrale Bildungs- und Beratungsstelle für MigrantInnen in Schleswig-Holstein e.V.)

und

Katrin Keden-Laußer (DaZ-Zentrumskoordination an der Dannewerkschule und Klassenlehrerin im AVJ mit Schwerpunkt DaZ am Berufsbildungszentrum, beide Schleswig)

Um Anmeldung wird gebeten, über lifeline e.V.:

Mail:  lifeline@frsh.de

Telefon: 0431-240 58 28

**


**

lifeline Fußballturnier in Kiel

10.08.2013 / 11 – 15:30 Uhr / Nordmarksportfeld

Da in diesem Jahr das regelmäßige antirassistische Fußballturnier wohl leider ausfällt, organisiert l i f e l i n e  ein kleines Turnier für die Jugendlichen.

Los gehts am 10. August ab 11 Uhr auf dem Nordmarksportfeld in Kiel. Die Teams mögen bitte zwischen 10 und 10.30 Uhr auf dem Platz erscheinen.

Anmeldungen werden noch entgegengenommen, über lifeline@frsh.de (Betreff: Turnier)

Für ein Team braucht es mindestens 5 FeldspielerInnen und eine Torperson.

Ende des Turniers ist spätestens 15.30 Uhr.

**


**

Hausarbeit über die Arbeit von lifeline e.V.

10.07.2013:

Wir freuen uns sehr, die Hausarbeit von Fatima Emari (Studentin, Master Motion Mehrsprachigkeit und Bildung) mit dem Titel "Bildungschancen unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge - Vorstellung des Vormundschaftsvereins lifeline e.V." präsentieren zu können.

Zum Herunterladen der Arbeit hier klicken.

Vielen Dank an Frau Emari für die tolle Arbeit!

**


**

Ausgezeichnete Qualität   -   lifeline e.V. erhält Qualitätssiegel

28.06.2013

Lifeline e.V. hat heute das Qualitätssiegel des Instituts ArtSet „Kundenorientierte Qualitätstestierung für soziale Dienstleistungsanbieter“ (KQS) erhalten. Vorangegangen war ein eineinhalbjähriger Arbeitsprozess, in dem lifeline e.V.. die Voraussetzungen des Testats mit Leben füllte. Selbstverständlich gewachsene Strukturen wurden offen gelegt und Reflektionsprozesse angestoßen. Das Qualitätssiegel ist vier Jahre gültig.

Die Pressemitteilung finden Sie hier.


 

**

**

**
**

**

**
Frau Below (links) von ArtSet übergibt die Netzwerkfliese an die lifeline-Vorstandsfrau Andrea Dallek.


**

Fachtag "Teilhabechancen an Erziehung und Bildung" in Kiel

23.05.2013 / 10:00 – 16:30 Uhr / Kiel, Landeshaus

Am 23.05.2013 veranstaltet lifeline e.V.. mit anderen NGO´s im Kieler Landeshaus (Düsternbrooker Weg 70, 24105 Kiel) einen Fachtag unter dem Motto "Teilhabechancen an Erziehung und Bildung - Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Schleswig-Holstein".

Sie sind herzlich eingeladen!

Den Flyer zur Tagung finden Sie hier.

**


**

Fortbildung „Rechtliche Grundlagen“

22.05.2013 / 16:00-19:00 Uhr / lifeline e.V.., Sophienblatt 64a, 24114 Kiel, 3. Stock

Die Ankündigung zur Fortbildung mit Kirsten Eichler entnehmen Sie bitte dem Fortbildungsflyer. Die Teilnahme ist begrenzt.

Um Anmeldung wird gebeten, über lifeline e.V..:

Mail:  lifeline@frsh.de

Telefon: 0431-240 58 28

**


**

Änderung zur Fortbildung am 20.04.2013

Aus traurigem Anlass geben wir eine Änderung für die Fortbildungsveranstaltung am 20.04.2013 zum Thema "Erfahrung mit den eigenen kulturellen Grenzen" bekannt:

Die Veranstaltung wird nicht, wie im Flyer erwähnt, gemeinsam von Frau Oldörp und Frau Willer geführt. Einige haben es sicher schon mitbekommen - Anfang März verstarb unsere liebe Kollegin Frauke Oldörp, viel zu früh und völlig überraschend.

Die Fortbildung wird dennoch am selben Tag und zur angegebenen Uhrzeit stattfinden.

Frau Willer wird die Veranstaltung gemeinsam mit ihrer Kollegin Jana Pecenka leiten (beide Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein - Projekt Interkulturelle Öffnung und Antidiskriminierung im IQ-Netzwerk SH).

An dieser Stelle möchten wir noch einmal ausdrücklich auf die Anmeldung zur Fortbildung verweisen, da die Veranstaltung mit 20 Plätzen begrenzt ist.

**


**

Fortbildungen 2013

Die neuen Fortbildungsveranstaltungen sowie die Termine für den offenen Austausch stehen fest.

Die Termine entnehmen Sie bitte dem Flyer (Klick auf den Flyer leitet das Herunterladen ein).

Fortbildungsflyer 2013

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail